Gossens Rechtsanwaelte
Rechtshilfeservice

 

Rechtshilfe & Service  

Ihre externe Rechtsabteilung

Herzlich Willkommen bei Ihrem Rechtshilfeservice für Leistungserbringer der Gesundheitswirtschaft.

Einer Initiative zur anwaltlichen (Erst-)Beratung von nichtärztlichen Leistungserbringern und pharmazeutischen Unternehmern durch die Kanzlei Goßens Rechtsanwälte.

Als Kunde von uns verbundenen Dienstleistern erhalten Sie kompetente anwaltliche Erstberatung und Expertise zu sämtlichen Rechtsfragen Ihrer Branche.

Durch unseren anwaltlichen Rechtsrat vermeiden Sie haftungsrelevante Fehler in Ihrem Berufsalltag.

Bitte sprechen Sie uns an, ob und zu welchen Zeiten Sie den Service in Anspruch nehmen können.

Burkhard Goßens
- Rechtsanwalt -

 

Am 25. Mai 2017 tritt die EU-Medizinprodukte-Verordnung in Kraft

mitgeteilt von RA Burkhard Goßens | 08. Mai 2017

Am 5. Mai 2017 wurde die Europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) im EU-Amtsblatt verkündet. Sie tritt 20 Tage später am 25. Mai 2017 in Kraft und gilt dann sofort auch national...
Fachartikel bei anwalt24 europäisches Wirtschaftsrecht

HHVG in Kraft getreten

mitgeteilt von RA Burkhard Goßens | 12. April 2017

Sie können sich bei anwalt24 im Detail informieren.
Anwalt24

Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz beschlossen

mitgeteilt von RA Burkhard Goßens | 09. März 2017

Der Deutsche Bundestag hat heute (Donnerstag) das "Gesetz zur Stärkung der Arzneimittelversorgung in der GKV" (GKV-Arzneimittelversorgungsstärkungsgesetz – AMVSG) in 2./3.Lesung beraten. Das Gesetz bedarf nicht der Zustimmung des Bundesrates. Die Regelungen sollen in ihren wesentlichen Teilen im April 2017 in Kraft treten.
Pressemitteilung des BMG

Gesetz zur Stärkung der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) beschlossen

mitgeteilt von RA Burkhard Goßens | 16. Februar 2017

Mit den Stimmen von Union und SPD hat der Bundestag am Donnerstag, 16. Februar 2017 die Reform der Heil- und Hilfsmittelversorgung (HHVG) beschlossen. Die Oppositionsfraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen enthielten sich. Der Gesetzentwurf (18/10186) war in den Beratungen im Gesundheitsausschuss (18/11205) mehrfach verändert und um Regelungen ergänzt worden, die mit dem eigentlichen HHVG unmittelbar nichts zu tun haben.

Die Heil- und Hilfsmittelreform zielt darauf ab, mehr Qualität und Transparenz in den Gesundheitsmarkt zu bringen. Mit dem Gesetz wird der GKV-Spitzenverband dazu verpflichtet, bis Ende 2018 das Hilfsmittelverzeichnis zu aktualisieren. Zudem soll der Spitzenverband bis Ende 2017 eine Systematik schaffen, um das Verzeichnis auch künftig aktuell zu halten. Zu den anstehenden Änderungen werden in Zusammenarbeit mit Dienstleistern der Branche Seminare angeboten.
Pressemitteilung des BMG


Für weitere Informationen...

Google